wirkung und nutzen im businessbereich
Hier lesen Sie was Mentalmanagement leistet und was unsere KundInnen konkret davon haben. Wählen Sie zwischen Business und Sport.
 

....Wirkung und Nutzen im Businessbereich

Erhöhung der effektiven Nutzung der Arbeitszeit *)
Die Leistungsmotivation wird verbessert und die Effektivität und Arbeitszufriedenheit steigen
[ mehr lesen >> ]
Verringerung von psychischem Stress *)
Mit verbesserter Regenerationsfähigkeit steigen die Belastbarkeit und das Engagement
[ mehr lesen >> ]
*) 48% der österreichischen ArbeitnehmerInnen nehmen Stress, Zeitdruck und Überlastung als die größten Leistungsbremsen wahr (SORA Institute for Social Research and Analysis 03022).
Steigerung der Aufnahmefähigkeit und der Wahrnehmungsleistung
Überblick auch in arbeitsintensiven Phasen als Voraussetzung, das Wesentliche erfassen zu können
[ mehr lesen >> ]
Zielorientierung und Zielerreichung
Durch Fokussierung "hin zum Erwünschten" anstatt "weg vom Unerwünschten" lässt sich Erfolg meist nicht mehr vermeiden
[ mehr lesen >> ]
Erhöhung der Wirksamkeit der Fort- und Weiterbildungsmaßnahme *)
Durch die Orientierung an bereits vorhandenen Fähigkeiten und Ressourcen entfaltet sich das individuelle Potential nachhaltig
[ mehr lesen >> ]
*) Die Umsetzung von Ausbildungsinhalten in den Arbeitsalltag liegt meist unter 20%
Erweiterung des Führungsrepertoires und Verbesserung der Führungsqualität
Führungskompetenz fördert die Arbeitszufriedenheit und die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter, um gemeinsame Ziele mit Energie zu verfolgen
[ mehr lesen >> ]
Entwicklung von Kundenorientierung und positiver Ausstrahlung
Besserer Kundenkontakt und überzeugende Ausstrahlung durch Arbeit an der eigenen Einstellung
 
 
 
Der 35-jährige Geschäftsführer eines Betriebs mit 150 MA war nach 4 Jahren in dieser Tätigkeit an einem schwierigen Punkt angelangt. Mit einer Wochenarbeitszeit von über 60 Stunden, steigender Unzufriedenheit über den wachsenden Berg an Arbeit im Betrieb und dem Gefühl "so kann es nicht weiter gehen" entschloss er sich zum Coaching.
Nach 12 Terminen zu 60 Minuten im Zeitraum von 24 Wochen hatte er seine Arbeitszeit – bei subjektiv höherem Output - auf durchschnittlich 55 Stunden reduziert. Er fühlte sich wieder "angenehm gefordert" und blickte mit Zuversicht auf die Aufgaben vor ihm.
 
 
Verringerung von psychischem Stress [ << zurück ]
Eine 37-jährige Führungskraft kam wegen starken beruflichen Drucks und hoher Wochenarbeitszeit aufgrund der Doppelbelastung aus Führungs- und Projektarbeit zum Coaching. Sie klagte über ihren Mangel an Konzentration, einer „Enge in der Brust“ und Schlafstörungen. Nach 12 Terminen, in denen an Energiebereitstellung, Wahrnehmung der Zeit und am Engagement gearbeitet wurde, hatte die Kundin alle ihre anfangs definierten Ziele erreicht bzw. sogar übertroffen. Weiters fand sie Zeit und Lust, 3 Mal pro Woche morgens 1 Stunde zu laufen.  
 
Steigerung der Aufnahmefähigkeit und der Wahrnehmungsleistung [ << zurück ]
Ein 44-jähriger Manager war es gewohnt, an sich selbst sehr hohe Leistungsansprüche zu stellen. Seit einiger Zeit beklagte er jedoch mangelnden Überblick über die anstehenden Aufgaben und Schwierigkeiten, abends "richtig abschalten" zu können. In 10 Terminen wurde neben der Verbesserung der Konzentration und Wahrnehmungsleistung an der Einstellung zu Arbeit und Freizeit und der Balance zwischen Beruf und Privat gearbeitet. Nach 3 Monaten berichtete der Kunde, seine Arbeit wieder in energievollem Zustand zu meistern. Gleichzeitig erlebte er seine Freizeit wieder als erholsam und bereichernd.  
 
Zielorientierung und Zielerreichung [ << zurück ]
Eine 34-jährige Kundin plante nach 1-jähriger Karenzzeit ihren Wiedereinstieg ins Berufsleben. Vormals im Beratungsbereich für JungunternehmerInnen tätig, suchte sie jetzt eine neue berufliche Herausforderung. Allerdings fühlte sie sich orientierungslos und zweifelnd, was wohl das Richtige für sie sei. Im Einzelcoaching (10 Termine) wurde an ihrer Lust und Motivation für eine neue Berufswahl, Mut zur Entscheidung und mehr Selbstbewusstsein gearbeitet. Noch während des Coachings traf sie Entscheidungen und packte mit Lust und Energie eine neue berufliche Herausforderung im Bankwesen an. Ca 1/2 Jahr nach diesem Coaching berichtet sie, für sich die absolut passende Entscheidung getroffen zu haben. Sie ist zufrieden in ihrem neuen Beruf, fühlt sich gefordert und aktiv.  
 
Erhöhung der Wirksamkeit der Fort- und Weiterbildungsmaßnahme [ << zurück ]
Ein Mittelbetrieb entschied sich für einen 2-tägigen Intensivworkshop, um MitarbeiterInnen die Möglichkeit zu geben, mentale Methoden zur Unterstützung für ihre persönlichen Aufgaben kennen zu lernen. 70% der teilnehmenden Personen entschieden sich daraufhin für ein Einzelcoaching. Für das ISO-zertifizierte Unternehmen war es besonders wichtig, den Erfolg der Maßnahmen auch exakt messbar zu machen. Nach 5 Monaten Coaching lag die Erreichungsquote der individuellen Ziele im Durchschnitt über alle Personen bei 82,5%. Der größte Erfolg für das Unternehmen war aber die Steigerung der Arbeitszufriedenheit um 27% und die Steigerung der MitarbeiterInnenmotivation um 36%.  
 
Erweiterung des Führungsrepertoires und Verbesserung der Führungsqualität [ << zurück ]
Der Geschäftsführer einer Niederlassung eines österreichweiten Konzerns entschied sich für ein Coaching, um mehr Sicherheit im Umgang mit bestimmten MitarbeiterInnen zu gewinnen und insgesamt ruhiger und ausgeglichener zu werden. Im Erhebungsgespräch wurde ihm klar, dass seine Unruhe Ursachen sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich hatte.
Das Coaching - Konzept beinhaltete mentale Methoden v.a. aus den Bereichen Zeitwahrnehmung, Umgang mit den eigenen Rollen und umfassender mentaler Zielarbeit. Der Kunde konnte Ruhe gewinnen und sein Wohlbefinden im Umgang mit seinen MitarbeiterInnen spürbar verbessern.